Physiotherapie im Golfsport
Mit der wachsenden Beliebtheit des Golfens nehmen auch die medizinischen Probleme dieser Sportart zu. Die Herz Kreislauf Beanspruchung ist im Allgemeinen gering bei dieser Sportart. Sie wird bestimmt vom allgemeinen Trainingszustand, den äußeren Bedingungen und der psychischen Belastung. Der Bewegungsapparat wird dagegen durch die  spezielle Bewegung beim Golfschwung, besonders bei fehlerhafter Technik und zu hohen Trainingsumfängen, oft suboptimal belastet. Das kann zu Rückenproblemen, Hand-, Ellenbogenproblemen führen. Das therapeutische Golfen beinhaltet neben der Empfehlung von Ausgleichstraining auch eine Analyse und gegebenenfalls Modifikation des Golfschwungs.

Wir als Physiotherapeuten haben die Möglichkeit den Golfspieler therapeutisch zu betreuen.

Empfehlung für

  •   Golfer mit Problemen in Gelenken und Wirbelsäule
  •   Personen mit funktionellen Beschwerden am Bewegungssystem
  •   Personen mit anatomischen, physiologischen Besonderheiten
  •   Personen mit Problemen im Bereich persönliche Leistungsanforderung, Stress, Konzentration, Entspannungsfähigkeit

Vorraussetzung für gutes Golfen

  • Guter Stand
  • Volle Dreh- und Streckfähigkeit der WS
  • Volle Beweglichkeit der Schultergelenke
  • Hand- Auge- Koordination
  • Blickfixation
  • Muskelkoordination
  • Beckenbeweglichkeit
  • Positive Gedanken
  • Hohe Frustrationstoleranz
  • Selbstdisziplin
  • Innere Ruhe
  • Leistungsbereitschaft

Ziele

  •   Erleichterung und Verbesserung von Bewegungsabläufen
  •   Gesundheitsförderung
  •   Optimierung der Eingangsvoraussetzungen
  •   Vermeidung Überlastungsbeschwerden
  •   mehr Zufriedenheit
  •   mehr mentale Ausgeglichenheit
  •   Ausgleich : Kraft- Entspannung- Beweglichkeit- Ausdauer- Koordination